Sven U.K.
metropol division music
Schreiben Sie Ihren Text hier.
Marek Hemmann
Freude-am-Tanzen
Marek Hemmann, Jahrgang 79, wusste schon immer, dass er Musik machen würde. Nach anfänglichen Versuchen auf der Gitarre, die ihm von den klanglichen Möglichkeiten schon recht bald zu beschränkt erschien, entdeckte er im Laufe der Zeit die elektronische Musik für sich. Das kam nicht von ungefähr, die Begeisterung dafür ist durch den Besuch erster Technopartys entstanden. Der DJ als Anti- Rockstar das hatte was. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Leute, die Musik im Zusammenspiel mit Licht, und deren Wirkung das war der Indikator. Angefangen hat dann alles in seiner früheren WG mit einem Sampler und Synthesizer. Es folgten ein paar Jahre intensives Schrauben und Drehen an Reglern von Montag bis Freitag, am Wochenende dann ausgiebiges Feiern und Inspirationssuche in den Clubs. Immer wieder wurden Töne und Geräusche aufgenommen, archiviert und arrangiert. Aus ein paar Samples ist recht bald eine umfangreiche Sammlung entstanden, aus deren Fundus im Laufe der Zeit immer neue Stücke entstehen. Der Umgang mit der Technik ist für ihn dennoch eher spielerisch und das Bestreben liegt nicht darin Sklave der Technik zu werden, was auch seine weniger- ist-mehr Strategie in Sachen Equipment begründet. Mit der Zeit entwickelte sich das natürliche Bedürfnis eines jeden Musikers seine musikalischen Ideen anderen Leuten mitzuteilen, und so sammelte er bereits 1999 auf kleineren Partys in Gera und Umgebung erste Erfahrungen als Liveact. Beflügelt durch die positive Resonanz wurden die Sets ständig verändert und weiterentwickelt. Seine Liebe zur Housemusik ist nun umso deutlicher in den aktuellen Livesets zu hören. Tiefe Bässe treffen auf Stimmfragmente, Shaker und Percussions tragen den Rhythmus funky Minimaltechno mit Freiräumen für andere musikalische Elemente. Dadurch erhält Marek einen eigenen Stil, der ihn immer wieder aufs Neue kennzeichnet Powerbook aufgeklappt und los geht’s...
Sven U.K. began his career as DJ first in Thuringia in 1992. With numerous sets he had successively gained a name in the scene. As Joint founder of the Erfurter Technoclubs Loge, which was at that time the first and also the only club in Thuringia, he found soon the way to Lovenation, contextual event of the Loveparade. Since then each year he regularly played on different parties following the parade. In 1995 Sven and Mirko Sauer together founded the recordstore Dixon Music in Erfurt, which is to today a popular domicile for Vinyl friends. Still in the same year he got his first release which was produced together with the Hungarians Bernathy & son by the label Vicious Circle under the title Rundflug (Roundflight). Since then he also has annual bookings at the largest German outdoor events Nature One and SonneMondSterne (SMS), along with various bookings abroad (Switzerland, Austria, Holland, Czech Republic, Slovakia, Poland, Hungary, France,UK,Dänmark,Kroatien,Bellruss,Sweden...). Likewise he participated in two Maydays, once in Berlin and then in Dortmund. Furthermore, since 1999, he works as Booker and a resident DJ for the Erfurter Club Centrum, which in 2006 will celebrate its seventh anniversary. In 2001 Sven and friends of his found the label Grasshopper Music, which turned into a success with the first release. However, after 3 releases Sven decided to found his own label in order to become more artistically independent. That was the beginning of Metropol Division Music. Metropol Division Music stands for electronic clubsound. There is a music project of the same name Metropol division developed by Sven and Ringo Fire. Up to now five releases have been published. As guest producers he could sign tracks and remixes by Adam Sky, Console, Frank Williams, Marco Remus, DJ Emerson, Monoroom, Oscar and Kenny Leaven an among others.
The Phonotronics
dj-zwette.de
Falko Brocksieper ist gemeinsam mit MIA Betreiber der Labels Sub Static und Karloff Rekordings. War Sub Static im Jahr 2000 zunächst als Plattform für die eigenen Produktionen und die einiger Freunde gestartet worden, entwickelte es sich bald auch mit internationalen Künstlern zu einer renommierten Adresse für treibend-minimalen Techno, und zur festen Grösse in den Reihen des Kölner Kompakt Vertriebs. Als sich die verlässliche Dancefloor-Kompatiblität des Labels zunehmend etablierte, folgte der Entschluss ein weiteres Label zu gründen, Karloff Rekordings, um auch den experimentellen bis absurden Techno-Ansätzen ihre Spielwiese zu geben. Mit nunmehr 70 Veröffentlichungen von u.a. Shonky, John Spring, René Breitbarth, Pan/Tone, Kooky Scientist, Mathew Jonson und natürlich Mia und Falko selbst, ist Sub Static weltweit fester Bestandteil der Plattenkoffer, und auch Karloff hat mittlerweile eine treue Fangemeinde um sich geschart... Beide Labels sind heute im Vertrieb von Word And Sound, Hamburg. Nachdem Falko Brocksieper in früher Jugend erste Sequenzer-Erfahrungen mit einem Amiga 500 sammelte, entschloss er sich 1999 während seines Studiums an der Kunsthochschule für Medien Köln, sich nach einigen Aktivitäten in Richtung Design, Videokunst und Installation wieder verstärkt auf die Musikproduktion zu konzentrieren. Die erste Platte von Falko Brocksieper erschien Anfang 2001 auf Sub Static, gefolgt von weiteren 12"es auf dem eigenen Label, sowie auf Treibstoff, Tuningspork, Resopal, Dumb Unit und Tongut. 2003 folgte sein Debut-Album "Hoax Deluxe", mit dem er seinen Stil zwischen hypnotischem Minimalismus und organisch-vertracktem Analog-Funk weiter manifestierte. Auch als Remixer wird auf Brocksieper's Qualitäten seither verstärkt zurückgegriffen, so lieferte er u.a. Interpretationen für Akufen, Basteroid, Gabriel Ananda, Dirt Crew, Sid LeRock, Dapayk & Padberg u.v.a. ab. 2004 kehrte Falko Brocksieper der langjährigen Wahl-Heimat Köln den Rücken zu, um in Berlin neue Energie und Inspiration zu tanken. Es folgte ein neuerlicher Schwung von vielgehörten EP's und Remixes, und 2008 auch endlich sein zweites Album "Heavy Day". Als DJ ist Falko Brocksieper seit 1993 aktiv und begegnet den Tanzflächen stets mit blindem Verständnis für die richtige Schallplatte und sensiblem Gespür für den grossen Moment. Hierfür ist ihm jedes Mittel recht, sei es zeitlos guter Techno aus dem umfangreichen Archiv, der überraschend eingesetzte Klassiker, oder einfach mal unwiderstehliche Hits der Stunde. Im Zuge der Veröffentlichung von "Heavy Day", Brocksieper's zweitem Album, wird er auch endlich erstmals als Live-Act zu hören sein.
Lineup Summer Lounge 08
MIA- Live Substatic/ Trapez/ Berlin
Wir werden Euch nun nach und nach weitere Bands, Djs und Liveacts prässentieren... ;)
C1-Erfurt/ Soundgarden L.
schlaflosenaechte.com
FALKO BROCKSIEPER Sub Static/Karloff/Tuning Spork/Berlin
Heinz Felber deflect-booking.de
Küche80 Centrum/Erfurt
Ebi ClubRoyal schlaflosenaechte.com
JuRii OrLoV STR-Crew
Tobias Winkler
Zwette
MFS-Amt
MIA LIVE @ Summer-Lounge-Festival 2008 Mia, die es Mitte 2004 aus ihrer alten Heimat Köln nach Berlin verschlägt, ist keinesfalls zu verwechseln mit dem jüngsten Grime-Hype aus UK mit gleichem Namen. Seit Mitte der 90er steht Mia an den Plattentellern, gelangt in Köln somit schnell zu minimalem Techno und Artverwandtem, und erarbeitet sich mit ihren feurig-emotionalen Sets innerhalb weniger Jahre ein Renomee im städtischen Underground. Auch Mia’s Interesse an eigenen Produktionen entwickelt sich in dieser Zeit und führt im Jahr 2000 zur Gründung ihres Labels Sub Static, das sie seither gemeinsam mit Falko Brocksieper betreibt. Die frühen Platten von Mia auf Sub Static sind geprägt von deeper Düsternis und dem melodischem Feinsinn, der ihr auch heute noch zueigen ist. Schon bald werden auch andere Labels auf die geheimnisvolle weibliche Techno- Produzentin aufmerksam, und so folgen Releases auf Traum Schallplatten und Trapez, bei denen Mia ihren Produktionsstil weiter in Richtung Floor-Kompatibilität ausbaut, ohne jedoch ihr Gespür für weite Spannungsbögen und grosse Atmosphäre vermissen zu lassen. Nach mehreren Remixes, u.a. für Contriva, The Modernist, Jake Fairley, Basteroid und Skua Lovelle, erscheint 2004 Mia’s Debut-Album "Schwarzweiss" auf Sub Static. Hier gelingt es ihr, ihren bekannten Stil mit hintergründigen Vocals und kantigen Acid-Anleihen anzureichern, und erhält damit erstmals breite Resonanz in der Musik-Presse. Es folgen weiteren Veröffentlichungen und Remixes, sowie der längst überfällige Schritt zum Live-Auftritt. Anfang 2007 feiert Mia mit ihrem zweiten Album "Bittersüss" ihren bislang grössten Erfolg. Hier gelingt es ihr mehr denn je, tanzbaren Techno und Artverwandtes in ein sinnlich-verwunschenes Gewand zu hüllen und dabei eine Magie zu vermitteln die man in vielen zeitgenössischen Produktionen meist vergeblich sucht. Der Arbeit gerechter Lohn ist seither eine noch weiter angewachsene Flut von internationalen Gigs als DJ und Live-Act, bei denen Mia stets einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Doch auch die Labelarbeit ist bei all ihren Aktivitäten in den letzten Jahren nicht zu kurz gekommen. So feiert Sub Static derzeit Release Nummer 70, und mit Karloff Rekordings gibt es seit 2003 auch ein vielbeachtetes Sub-Label für eigenwillige Produzenten und ihre gewagten Techno-Entwürfe.
House-Legende Er ist so etwas wie ein Veteran der Clubmusik: Heinz Felber,Gitarrist und Wahl-Frankfurter aus Graz, ist nun schon seit 28 Jahren im DJ und Produzenten-Geschäft. Er war einer der ersten, der Housemusic heute wohl der bestimmende Sound der Clubs weltweit - auf deutschen Dancefloors einführte. Mitgebracht hatte er die ersten Scheiben 1988 von diversen Reisen nach London - zur Zeit als Acid House die britischen Plattenteller eroberte. Als DJ gehörte Heinz Felber 11 Jahre zur legendären HR3-Clubnight-Crew und war, wie könnte es anders sein, der einzige House-DJ im Line-Up der Sendung. Seit fünf Jahren mixt er und seine Gast-Deejays treibende Housebeats in den Hr3 Partygrooves. Seine unkomplizierten, äußerst energetischen Sets sind extrem tanzbar und machen ihn zum ständig gebuchten Wunsch-Gast in diversen Clubs.Mit seinem neuen Projekt " Dubnotized " ,das er mit seinem neuen Partner Marcel Räcker betreibt , feierte Heinz Felber bei der Premiere im August 2007 im legendären Cocoon Club in Frankfurt ein rauschendes Fest. Die beiden sind gerade im Studio und produzieren mit Finger & Kadel eine Clubbombe.Thats it , folks !
The Discoholics
David S.
Thomas L. "Cromosom E " hypnotic.vibes
Daniel W.
aka Atze
- News
- Laste Date
- Lineup Freitag
- Lineup Samstag
- Location
- SL 2007
- Bilder
- Gästebuch
- Anfahrt
- Kontakt
- Booking
- Links